4. Rauchnacht 27.-28. Dezember / April  Kindliche Reinheit

Diese Nacht wird den Seelen gewidmet, die auf eine neue Inkarnierung, auf ihre Geburt warten. Genau so geht es manchmal unseren Wünschen und Vorhaben. Sie warten ebenfalls auf ihre „Geburt“. Das Alte loslassen, damit Neues entstehen kann.

 

 

 

Entzünde eine Kerze oder etwas Räucherwerk. Geh in die Stille und schau zurück auf die vergangenen Rauhnächte. Gibt es eine Situation die du ausradieren, ungeschehen machen möchtest? Ruf dir diese Situation noch einmal ins Gedächtnis. Schau sie dir noch einmal an. Bedanke dich, dass du etwas lernen durftest und entlasse sie dann mit dem Rauch oder übergib sie der brennenden Kerze mit der Bitte zur Transformation.

 

Bitte die geistige Welt um Hilfe und erträume dir die Situation so wie es für alle Beteiligten das Beste und im Einklang mit der ganzen Schöpfung ist. Diese Situation verankerst du ganz tief in deinem Herzen und dankst der geistigen Welt noch einmal für ihre Hilfe.

 

Falls du einen Hollunderbusch in der Nähe hast, kannst du dort eine kleine Gabe, z.B. Obst oder etwas Brot hinterlegen. Symbolisch nährst du damit die ungeborenen Kinder und Wünsche.