5. Rauhnacht 28.-29. Dezember / Mai Die Liebe

 

Der Mai wird der Liebe geweiht.

 

 

Es ist wahrscheinliche das schwierigste überhaupt, sich selber zu lieben. Überall verschenken wir Liebe, aber uns selber vernachlässigen wir. Wir haben das Gefühl, nicht berechtigt zu sein, uns selber zu lieben oder Liebe zu erhalten. Viele Erfahrungen, Glaubenssätze und Muster beeinträchtigen unser Vermögen uns selber zu lieben. 

 

 

Die Selbstliebe ist ein heikles Thema und ich empfehle nicht, das ohne Begleitung anzugehen. Zu viel kann hier aufbrechen.

 

Falls dir beim Lesen dieser Zeilen bereits ein ungutes Gefühl aufkommt, bedanke dich bei der geistigen Welt, dass dir aufgezeigt wird, dass du dieses Thema angehen solltest. Bitte um Führung und bitte den Wind dieses Thema mitzunehmen. Geh dazu ins Freie oder ans offene Fenster. Der Wind wird es tragen, bis du bereit bist es anzuschauen.

 

Dann öffne dein Herz für die Liebe. Unternimm einen Spaziergang in der Natur. Gehe ganz bewusst und achtsam deinen Weg. Wetter und Zeit spielt keine Rolle. Sieh und spüre die Pflanzen, die Tiere, die Erde, den Himmel und die Menschen ganz bewusst die dir begegnen. Wenn du den Spaziergang nicht allein machst, sprecht nicht zusammen, konzentriert euch nur auf alles was da ist. Nimm wahr, mit allen Sinnen. Öffne dein Herz. Setze dich irgendwo hin, schliesse deine Augen und geniesse die Stille und die Geräusche der Stille.

 

Was macht dich glücklich?

Was öffnet dein Herz?

Welches war ein glücklicher Moment in deinem Leben?

Was kannst du tun um noch mehr Liebe in dein Herz zu lassen?

Wenn du einen Partner/Partnerin hast, frage dich, wo sind eure Gemeinsamkeiten, die eure Liebe erstrahlen lässt?

 

Wenn dein Herz mit Liebe gefüllt ist, geh nach Hause und geniesse die Liebe zu deinem Partner/Partnerin, zu deinem dir anvertrauten Tier oder zur ganzen Schöpfung.